SPD sorgt sich um Nahversorgung in Sieglitzhof

Die über Facebook bekannt gewordene Schließung von Hampels Kaufladen in Sieglitzhof sorgt für Beunruhigung beim SPD Distrikt Ost. "Wir bedauern sehr, dass der beliebte Einkaufsmarkt das Ladenlokal offenbar nicht weiter mieten kann. Vor allem aber fürchten wir um die Nahversorgung im Stadtteil", sagt die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Gliederung, Stadträtin Sandra Radue. "Hampels Kaufladen ist gerade für die vielen älteren Menschen im Stadtteil die Möglichkeit, bequem einzukaufen", führt SPD-Stadträtin Ursula Lanig aus. Jetzt, wo in Spardorf an der Ziegelei ein weiteres Einkaufzentrum entstehe, sei es alles andere als sicher, dass sich hier wieder ein Vollsortimenter ansiedele. Radue und Lanig betonen zudem, dass der Hampels Kaufladen weit mehr sei, als ein Einkaufzentrum: "Der Inhaber hat viele Projekte im Statdteil unterstützt und der Parkplatz ist jedes Jahr Ort des beliebten Bürgerfests. Es ist schade, dass als das nun in Frage steht." Munib Agha, Vorsitzender der SPD Erlangen-Ost und Stadtrat begrüßt es deswegen sehr, dass Oberbürgermeister Florian Janik sich mit dem Vermieter in Verbindung setzen will, um zu erfahren, wie es mit dem Einkaufszentrum weitergehen soll.  Die Zukunft der Nahversorgung im Stadtteil will der SPD-Distrikt auch im Stadtteilbeirat Ost zum Thema machen.